WM Medaille😍Weltcupsiege😍Medaille Weltcupgesamtwertung😍

Im Rückblick auf die letzte Session bin ich total happy mit meinen Wahnsinnsergebnissen und all den tollen Momenten!😍😍😍

1x Bronze WM Medaille bei der Weltmeisterschaft in Park City! 

2x Weltcupsieg in Koera und China!

1x dritter Platz im PGS Overall World Cup Ranking!

1x dritter Platz beim Welt Cup!

Lasst uns am Anfang der Saison beginnen. Wie einige von euch vielleicht wissen, bin ich mit nur einem Trainingstag in die Saison 2018/2019 gestartet. Am darauf folgenden Tag bin ich beim Weltcuprennen gestartet und habe es als eine Art „Testrennen“  gesehen. Ich habe dort überraschend den dritten Platz beim ersten Weltcup der Saison erreichen können. ich bin mir ziemlich sicher, dass keiner mit diesem Ergebnis gerechnet hat. Dies war das perfekte Come-back für mich, welches man sich höchstens erträumen kann.😍

FIS Snowboard World Cup – Carezza ITA – PGS – HOFMEISTER Ramona Theresia GER © Miha Matavz

Im Februar stand während unserem einmonatigem Trips die Weltmeisterschaft auf dem Programm. Für mich war das die zweite Teilnahme bei einer Weltmeisterschaft. 2017 durfte ich in Spanien in der Sierra Nevada schon starten und konnte damals einen unglaublichen vierten Platz und einen sechsten Platz einfahren. Somit war ich schon unglaublich stolz auf mich bei meiner ersten WM Teilnahme nur knapp an einer Medaille vorbei gefahren zu sein..und ich war schon sehr nah dran 😉

Am ersten Tag der Weltmeisterschaft diesen Jahres lief es nicht ganz so, wie meine Erwartungen an mich selbst waren. Ich bin wirklich sehr seehr knapp in der ersten Finalrunde ausgeschieden und war im ersten Moment selbstverständlich auch ein wenig traurig, dass ich so knapp ausgeschieden bin. Etwas später habe ich dann intensiv nochmal drüber nachgedacht und dann ist mir es selbst erst klar geworden, wie dankbar ich in diesem Moment sein sollte!🙈🙈

Ich hatte im Sommer/ in der Vorbereitungsphase eine Operation an meinem Handgelenk und hatte einen Bandscheibenvorfall im September. Die beiden Verletzungen haben mich unglaublich zurück geworfen.. Ich hatte wahnsinnig wenige Trainingstage in dieser Saison und dennoch durfte ich bei der Weltmeisterschaft starten. Ich hätte während der Verletzung nicht gedacht, dass ich wirklich bis zur WM bzw. schon bis zum ersten Rennen wieder fit sein könnte.😊

An dem Abend nach dem ersten Rennen bei der WM habe ich dann meine Einstellung ein bisschen geändert. Dankbar zu sein; wie positiv das ist, dass ich teilnehmen darf; mir einfach nicht zu viel Druck machen und das Ganze noch viel mehr zu genießen. #nopressurejustpassion mein Motto 🙂

..Ja, wie soll ich es sagen.. am nächsten Tag habe ich dann eine WM Medaille um den Hals hängen gehabt.😍😍 Es war unbeschreiblich!! Das Rennen war wirklich unglaublich schwierig. Die Bedingungen waren so speziell, denn es hat unglaublich stark geschneit. Man hat kaum was gesehen und die Snowboardbrillen waren sogar am Start schon komplett voll mit Schnee. Die Sicht während dem Rennen war somit sehr eingeschränkt und auch die Schneeverhältnisse im Lauf waren total schwierig. Es war so viel weicher Schnee drin und die Linie war auch total rund, was normalerweise gar nicht meins ist.

Normalerweise liegen mir steile, harte und eisige Pisten mehr und es war genau das Gegenteil. Ich bin in jedem Finallauf gestürzt, was ich heute immer noch nicht glauben kann. Ich bin immer wieder aufgestanden und drei von vier mal habe ich es geschafft vor den Gegnerinnen trotz Sturz im Ziel zu sein. Am Ende habe ich diese Medaille um den Hals hängen gehabt und ich war einfach nur unglaublich dankbar, erfüllt und erleichtert. 😍🙏🏻

Beim nächsten Stop des langen Trips ging es weiter nach Korea, wo ich den ersten Weltcupsieg der Saison eingefahren habe.😇🙏🏻 Dieser Weltcup Sieg war auf der olympischen Strecke von 2018. Das war ebenfalls ein unglaubliches Gefühl wieder am Ort des Geschehens zu sein, nachdem ich dort genau ein Jahr zuvor meine Olympische Medaille gewonnen habe.☺️ Es war einfach schön, nochmal dort zu sein und nochmal Wettbewerbe auf dem selben Hang bestreiten zu können. Es ist ein wunderschönes Gefühl nochmal oben am Start im Startgate zu stehen und noch einmal zurück zu denken, wie die Menschenmengen unten im Zielbereich auf den riesigen Tribünen gejubelt haben. An der Seite waren ungefähr 1000 Kameras. Es waren diesmal auch viele Leute da, die uns fleißig angefeuert haben. Es ist ein unbeschreiblich schönes Gefühl an dem selben Hang einen Weltcup zu gewinnen, an dem man schon auf dem Podium bei den olympischen Spielen stand. Nachdem ich gewonnen hatte, war ich kurz sprachlos und habe einige Zeit gebraucht bis ich das fassen und realisieren konnte. 😍🙏🏻

by Alexander Payer

Anschließend ging es zum letzten Stop nach China. Dort habe ich schließlich den 4. Weltcupsieg meiner Karriere eingefahren.😍😍 Es war auch wieder ein ganz besonderer Tag und vor allem war das Finale gegen Ester Ledécka ein unglaublicher Run, welchen ich nicht so schnell vergessen werde.🙈 Umso glücklicher macht es mich, dass ich an diesem Tag und an diesem Hang in China den Weltcup gewonnen habe, denn am selben Hang werden 2022 die nächsten Olympischen Winterspiele ausgetragen. Das war für uns sozusagen das Test Event für die nächsten Olympischen Winterspiele. Das ist schon ein unfassbar tolles Gefühl, wenn man an dem zukünftigen Olympischen Hang den Weltcup gewonnen hat. Natürlich auch, wenn man so viele Fahrten in diesem Rennen machen darf, welche man so zu sagen auch als Trainingsfahrten für die nächsten Olympischen Spiele sehen kann.😇🙏🏻

 

Als krönenden Abschluss habe ich in Scuol in der Schweiz am Ende des Tages den 3. Platz im Gesamtweltcup PGS Ranking erreicht. Das ist auch eine unfassbare Auszeichnung für mich.😍😍 Letztes Jahr habe ich eine Medaille in der Gesamtwertung im Slalom gewonnen und dieses Jahr im Riesenslalom. Also meine Saison war in meinen Augen perfekt. Ich konnte es mir nicht erträumen, dass die Saison nach so einem Start, zwei Verletzungen und mit nur so wenig Trainingstagen auf Schnee so gut wird. 

@fissnowboard

Jetzt sitze ich hier und tippe diesen Text mit der linken Hand einhändig in mein Laptop.. Denn ich sitze schon zu Hause operiert mit der rechten Schulter eingebunden da und lasse diese unglaublichen Momente noch einmal Revue passieren. 😍

Ich bin unglaublich dankbar für alle, die mich in dieser Saison unterstützt haben, alle Partner und Sponsoren, meine Familie die immer hinter mir steht und mich unterstützt, meinen Freunde und dem ganzen Team, welches einfach immer hinter uns steht. 🙏🏻

Zu meiner Operation gibt es bald einen ausführlichen Blog mit Fotos und anstehender Reha.

Ramona ❤️

 

Von | 2019-04-08T16:42:14+00:00 April 8th, 2019|Blog, Uncategorized|0 Kommentare

Über den Autor:

Hinterlasse einen Kommentar